11-06-2015_F2_Strohballen001

11.06.2015Brandstifter hält Feuerwehr in Atem

Neuerkerode/ Sickte. Hat der „Feuerteufel“ erneut zugeschlagen? In der Nacht zu Donnerstag brannte es schon wieder in Neuerkerode. Aus bislang ungeklärter Ursache fingen etwa 80 Strohballen Feuer. Die Polizei geht jedoch auch in diesem Fall von Brandstiftung aus, wie der Pressesprecher der Polizei Wolfenbüttel, Frank Oppermann, auf Nachfrage von RegionalWolfenbüttel.de mitteilte.

Gegen 8.45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Sickte zu einem zweiten Einsatz gerufen. Dieses Mal brannte es auf dem Gelände des ehemaligen Edeka-Markt in Sickte, Bahnhofstraße 2. Dort hatte der Heizungsraum, der auch als Dokumenten-Lager genutzt wurde, Feuer gefangen. Das Gelände sei von öffentlichen Wegen sehr schlecht einsehbar. Durch eine geplatzte Wasserleitung hätte sich das Feuer jedoch zum Teil selbst gelöscht. Es wurden noch Nach-Löscharbeiten vorgenommen und das Brandgut aus dem Raum entfernt und durch den Besitzer entsorgt. Die Brandwache am ersten Einsatzort wurde im Anschluss wieder aufgenommen.

Laut Polizei kann in beiden Fällen von Brandstiftungen ausgegangen werden. Ob die Fälle in einen direkten Zusammenhang stehen, könne anhand des aktuellen Ermittlungsstand noch nicht gesagt werden. Für die Polizei gibt es derzeit keinerlei Hinweise auf den oder die Täter, so dass man auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen sei. Wer Hinweise zu der Tat oder den Taten zuvor geben kann (RegionalWolfenbüttel.de berichtete), wird gebeten sich mit der Polizei Wolfenbüttel, unter der Telefonnummer 05331 / 933-0, in Verbindung zu setzen.

Quellenhinweis: Bericht www.RegionalWolfenbüttel.de / Bilder Feuerwehr